Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Buchnotizen

Carlos Ruiz Zafón: Das Spiel des Engels

7. Februar 2009 , Geschrieben von Karen Veröffentlicht in #Beziehungen

David lebt allein. Seine Mutter hat den Vater früh verlassen. Davids Liebe gilt den Büchern, die er in einem Buchladen von Sempere erhält, in dem er sich oft stundenlang aufhält. Sein Vater ist  Kriegsveteran und duldet die Bücher nicht. Der Mann wird  ermordet . David ist völlig verschreckt und wird im Zeitungsverlag gefunden in dem sein Vater Nachtwächter war. Dort bekommt er Arbeit und kommt in einer kleinen schäbigen Pension unter. Aus einer Notsituation heraus darf David einen Zeitungsartikel schreiben. Sein Talent ist nicht zu übersehen und er darf nun regelmäßig nicht nur kurze Meldungen schreiben. Der Neid der anderen  isoliert ihn von nun an in der Redaktion der Zeitung. Bald geht er einen Vertrag mit zwei zwwielichtigen Verlegern ein, die ihn dazu verpflichtet unter einem Pseudonym zu veröffentlichen. Außerdem verbindet ihn eine Art Freundschaft mit Don Pedro, dem die Zeitung gehört und der vergeblich versucht einen Roman zu schreiben. David ist verliebt in Christina, die Tochter des Cheuffeurs von Don Pedro. Doch sie fühlt sich dem Gönner ihres Vaters gegenüber verpflichtet, ringt sein Manuskript zu David und bittet ihn um Hilfe, später  heiratet sie Don Pedro, was die Freundschaft zwischen den Männern zerstört. Auch David fühlt sich verpflichtet ihm aus seiner tiefen Krise zu helfen und  korrigiert ohne sein Wissen seinen Roman und schreibt ihn neu. Nebenher schreibt er seinen ersten eigenen Roman. Immer wieder erhält er Post von einem Andreas Corelli mit dem er irgendwann auch Kontakt aufnimmt. Das Buch entwickelt einen eigenen Sog, dem man sich kaum entziehen kann. Alles wirkt melancholisch und mysteriös.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post

Eva 02/20/2009 14:51

Ich habe das Buch schon gelesen. Ich würde sagen - hervorragend! Echt lesenswert und sehr interessant. Machen Sie weiter so Karen. Ich wünsche viel Erfolg!

Karen 02/20/2009 18:08


Herzlichen Dank für Ihre guten Wünsche! Ich freue mich sehr, wenn meine Gedankenstützen  vielleicht noch einen anderen Zweck erfüllen, als nur meinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen.


Susanne 02/13/2009 22:42

Hört sich sehr interessant an und ich liebe solche Geschichten, danke für die Empfehlung.

Karen 02/14/2009 20:39


Vielen Dank, es freut mich sehr, wenn meine Notizen Anregungen sein können. Viel Spaß beim Lesen.
Karen


Sabine 02/11/2009 09:26

Also diese kurze Beschreibung klingt schon einmal sehr interessant, muss ich sagen. Ich glaube, das Buch ist auf jeden Fall lesenswert und kommt auf meine Wunschliste von Büchern, die ich unbedingt kaufen muss. Dankeschön für den Supertipp, da wird sich die Lektüre sicher lohnen.

Karen 02/14/2009 20:37


Vielen Dank, gerne. Ich habe es jetzt schon bis zur Hälfte gelesen und finde es immer noch spannend, interessant und fesselnd. Wobei ich noch nicht weiß, was ich von dem Schwebenden halten soll das
sich da einstellt.