Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Buchnotizen

Simone de Beauvoir: Alle Menschen sind sterblich

1. September 2010 , Geschrieben von Karen Veröffentlicht in #Bücher

Prolog:

Regine ist Schauspielerin. Sie ist jung, voller Ehrgeiz und mit einem "bitteren Geschmack im Mund", wenn sie an  Flora dachte, die bei der Provinztournee von "Wie es euch gefällt" mit ihr auf der Bühne stand. Im Hotel fällt ihr ein Mann auf, der den ganzen Tag von morgens bis abends auf dem Rasen in seinem Liegestuhl liegt und ohne etwas zu tun, in den Himmel starrt. Beide lernen sich kennen. Sie hat Foscas Zeit wieder in Gang gesetzt.  Er ist im 13.Jahrhundert geboren und ist unsterblich. Er folgt ihr nach Paris. Plötzlich bemerkt sie, dass sie ihn braucht. Vielleicht erhofft sie sich durch seinen Blick die Ewigkeit.Es soll sie vor dem Tod retten und sie ihn vor der Gleichgültigkeit der Unsterblichkeit.Regine verlässt  Roberto, ihren  bisherigen Freunnd, um mit Fosca  zu  leben.

Diesen Post teilen

Repost 0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Anika 09/10/2010 12:02



Simone hat was gewusst. und nicht nur Sartre;) danke fuer die Empfehlung!