Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
Buchnotizen

Angst - Das ungute Gefühl im Magen

14. März 2008 , Geschrieben von Karen Veröffentlicht in #Ängste

Wer kennt sie nicht! Mal überfällt sie einen ganz plötzlich und unerwartet, dann gibt es sie als ständige Begleiterin vor Prüfungen, oder beim Zahnarzt. Manchmal steigert sie sich bis zur Unerträglichkeit und zeigt sich in Phobien. Wir alle müssen mit ihr, der Angst, leben. Sie wird unterdrückt, verdrängt, mit Medikamenten behandelt, manchmal ist man ihr hilflos ausgeliefert, sie lähmt oder macht uns aktiv. Eine Angstfreiheit gibt es nicht.
Fritz Riemann hat sich sehr intensiv mit der Angst beschäftigt und sein Buch: "Grundformen der Angst" zeigen ihre  Erscheinungsformen auf. Jeder Mensch findet von jeder dieser Grundformen etwas in sich. Die eine oder andere Form überwiegt natürlich. Interessant finde ich den Gedanken, dass Reifen und "Erwachsen-werden" etwas mit Angstüberwindung, dem Annehmen und dem Meistern der Situation,  zu tun hat. 
Er führt alle Ängste auf vier Grundformen zurück.
1. Die Angst vor der Selbsthingabe, dem Ich -Verlust (Abhängigkeit)
2. Die Angst vor der Selbstwerdung, die mit Ungeborgenheit und Isolation verbunden ist (Einsamkeit)
3. Die Angst vor der Wandlung, dem Vergänglichen der Dinge um uns (Unsicherheit)
4. Die Angst vor der Endgültigkeit, den Notwendigkeiten (Unfreiheit, Unabänderliches)
Die Kunst besteht nun darin,  diese vier Grundimpulse in uns zu erkennen und mit ihnen in Ausgewogenheit zu leben.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post